Begleitforschung


Alle Unterstützungsmaßnahmen im Rahmen der Schreib- und Wissenschaftsberatung folgen der Überzeugung, dass der systematische, wissenschaftliche Zugang eine unverzichtbare Basis für die Vermittlung und Unterstützung des wissenschaftlichen Schreibens als eine Schlüsselkompetenz des wissenschaftlichen Praxis ist. Persönliche Erfahrung ist dabei zweifellos eine wertvolle Ergänzung, greift aber zu kurz, wenn es um disziplinen- und sprachübergreifendes Verständnis wissenschaftlicher Kommunikation geht. Zu unterschiedlich sind die Konventionen, zu spezifisch die Probleme, die sich in der Praxis ergeben.

In der Sprachwissenschaft - genauer gesagt: in der Textlinguistik und Schreibforschung - gibt es auf internationaler Ebene eine beachtliche Zahl an Untersuchungen zu wissenschaftlichen Texten. Die Angewandte Sprachwissenschaft wiederum hat es sich zum Ziel gesetzt, auf Basis der theoretischen und empirischen Arbeit in diesem Bereich mögliche Anwendungen zu entwickeln, testen und optimieren. In den letzten 10 Jahren hat sich auch im deutschsprachigen Raum, insbesondere in Österreich, die Forschungstätigkeit in diesem Spezialgebiet merkbar intensiviert. So hat etwa die Universität Klagenfurt vor einigen Jahren ein SchreibCenter gegründet und das Institut für Sprachwissenschaft der Universität Wien unterhält seit circa 10 Jahren einen Forschungsschwerpunkt im Bereich "wissenschaftliches Schreiben". In diesem Rahmen hatte ich Gelegenheit, an einer Reihe von Forschungs- und Entwicklungsprojekten mitzuarbeiten und die praktische Anwendung der Ergebnisse zu gestalten (BMfW Projekt 1999/2000, ÖNB Projekt N r. 8884, FWF-Projekt P14720-SPR und FWF-Projekt Nr. L179-G03).

Auch in Zukunft werden Forschung und Entwicklung eine notwendige Ergänzung zu meiner Beratertätigkeit darstellen. Gegenwärtig sind etliche Projekte in Planung, die sich mit wissenschaftlichen Schreibkonventionen in verschiedenen Disziplinen sowie mit dem Status des Englischen als internationale Wissenschaftssprache beschäftigen.

Mehr Informationen zu vergangenen und aktuellen Forschungsinitiativen finden Sie über die folgenden Links:
FWF-Projekt P14720-SPR: Genre, Habitus und wissenschaftliches Schreiben (2001-2004)
FWF-Projekt Nr. L179-G03: Supporting students' writing at Austrian universities (01.03.2006 - 30.11.2008)
Initiative zur Förderung des wissenschaftlichen Schreibens an der Universität Wien: Forum wissenschaftliches Schreiben (2008-)

Tel +43 (0)699 19202809  |  Mail office@schreibzentrum.at